Skip to content

Wie man OpenOffice in Ubuntu 8.10 auf Version 3.0 aktualisiert

Der Splash-Screen von Ubuntus OpenOffice.org-Version 3.0 unterscheidet sich mit Ausnahme der Versionsnummer nicht erkennbar von der Vorversion 2.4

Leider hat es OpenOffice.org 3.0 ja nicht mehr in die neue GNU/Linux-Version Ubuntu 8.10 (intrepid ibex) geschafft. Das ist zunächst recht schade, denn allein die Mehrseitenansicht im Texteditor möchte ich als jemand, der häufiger mit längeren Texten zu tun hat, nur noch ungern missen. Anstatt nun ein halbes Jahr auf die Vorzüge von OpenOffice 3 zu verzichten oder das Programm an der Paketverwaltung vorbei zu installieren, kann man Synaptic recht einfach dazu bewegen, das Officepaket von Version 2.4 auf Version 3.0 zu aktualisieren. Alles, was man dazu tun muss, ist:

  1. Die Kommentare zu diesem Blogeintrag zu lesen und über die Notwendigkeit nachzudenken ;-)
  2. Synaptic zu starten
  3. Im Menü "Einstellungen – Distribution" die Option "Immer die höchste Version bevorzugen" zu wählen
  4. Im Menü "Einstellungen – Paketquellen" den Reiter "Software von Drittanbietern" zu aktivieren
  5. Die APT-Zeile deb http://ppa.launchpad.net/openoffice-pkgs/ubuntu intrepid main hinzuzufügen
  6. Die Paketlisten neu zu laden, alle Aktualisierungen vorzumerken und anzuwenden.
Viel Spaß mit OpenOffice.org 3.0!
So sollte der neue Eintrag in den Paketquellen aussehen.


Nachtrag: Beim Aktualisieren der neuen OpenOffice.org-Version kann es zu folgender Warnmeldung kommen:
W: GPG error: http://ppa.launchpad.net intrepid Release: Die folgenden Signaturen konnten nicht überprüft werden, weil ihr öffentlicher Schlüssel nicht verfügbar ist: NO_PUBKEY 60D11217247D1CFF

Wer das störend findet, kann den öffentlichen Schlüssel des OpenOffice.org-Scribblers-Teams via Terminalfenster mit den folgenden zwei Zeilen verfügbar machen:

gpg --keyserver keyserver.ubuntu.com --recv 60D11217247D1CFF
gpg --export -armor 60D11217247D1CFF | sudo apt-key add -

Ein Dankeschön an Artur aus Kasachstan!
In den "Launchpad News" gibt es ausführliche Hintergrundinformationen dazu.

Trackbacks

Vogels Perspektive am : Wie man OpenOffice in Ubuntu 9.04 auf Version 3.1 aktualisiert

Vorschau anzeigen
Analog zur Anleitung, OpenOffice 3.0 in Ubuntu Linux 8.10 zu installieren, kann man natürlich auch OpenOffice.org 3.1 in die Paketverwaltung von Ubuntu Linux 9.04 einbinden. Derzeit stellen die OpenOffice.org Scribblers allerdings nur den RC2 für Jaunty J

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Michael Schuh am :

Danke für die Erklärung. Hat super funktioniert bei mir

Bernhard am :

Ebenfalls Danke, hat problemlos funktioniert!

Peter Strotmann am :

bei mir hat es leider nicht funktioniert.
Ich kann neu laden, Aktualisierung vormerken aber nicht anwenden

Peter

Martin Vogel am :

Mit welcher Fehlermeldung wird der Vollzug der Aktualisierung denn abgelehnt?

fox am :

Hallo ehrenwerte Ubuntu-Forscher!

Bei mir funktioniert es leider auch nicht. Eine Fehlermeldung erscheint ebensowenig.

Die neue Version erscheint auch nicht in der Paketverwaltung.

Muss man vielleicht deinstallieren? Das wäre natürlich schade, da dann wahrscheinlich alle Einstellungen verloren gehen.

Ist schon jemand weiter gekommen?

Sonnige Grüße

FoX

modemlamer am :

bei mir funktioniert es ebenfalls nicht

die neue quelle wurde hinzugefügt,
das ganze aktualisiert..., aber nach wie vor denkt ubuntu8.10 ooffice.version 2.4 sei die letzte
:-(

FoX am :

Yep!
Vielen Dank für den Hinweis (hätte ich nie beachtet), aber der Haken sitzt schon an der richtigen Stelle. Also keine weiteren Erkenntnisse - leider.

Wenn ich OpenOffice 2.4 deinstalliere und die 3er danach installiere, wird dann die neue Version mit Aktualisierungen über die Paketverwaltung bedient werden?

Liebe Grüße aus dem Grauschutzgebiet Berlin

FoX

Ludwig Baum am :

Die ppa.launchpad-Quelle ist seit Wochen leer, wegen eines (noch?) nicht behobenen Bugs. Der Fehler liegt nicht in der Paketverwaltung.

DiSE am :

Zitat von: http://news.softpedia.com/news/How-To-Install-OpenOffice-org-3-0-in-Ubuntu-8-10-96449.shtml

"ATTENTION: Until the OpenOffice.org Scribblers team fixes the OpenOffice.org 3.0 packages for Ubuntu 8.10 and Ubuntu 9.04, do NOT follow the tutorial! When the packages are reuploaded, this warning will dissapear. Thank you for your understanding."

Vielleicht wurden die Pakete jetzt entfernt solange sie nicht richtig funktionieren. Bekomme nämlich ebenfalls keine Aktualisierungen angezeigt.

Martin Vogel am :

Danke für die Hinweise, das erklärt natürlich alles. Die Begründung mit der mangelnden Stabilität verwundert mich etwas, da das Programm hier tadellos funktioniert. Im Moment muss man also wohl Geduld haben oder doch die DEB-Pakete von http://download.openoffice.org/other.html#de herunterladen und "halbmanuell" installieren.

Amon am :

problem an dem teil ist, dass es einige dependencies bricht. durch das OOO.org update werden deutsche language files entfernt, sodass für diverse programme, neben OOO.org keine deutsche übersetzung mehr bereitgestellt wird.

Martin Vogel am :

Hm, ohne die Antwort in Frage stellen zu wollen: Müssten diese verletzten Abhängigkeiten denn nicht von Synaptic angezeigt werden? Und wie bekomme ich heraus, welche anderen Programme betroffen sind?

Martin Vogel am :

Seit heute (9. Dezember) sind die Paketquellen dieses Projekts wieder verfügbar.

Jens Mue am :

Funktioniert super, bin jetzt stolzer Openoffice3-Nutzer :-)

FoX am :

Wir haben alle einen Vogel und ich bin soooo froh darüber. OpenOffice 3 ist endlich auch auf meiner Platte.

Super!!! Vielen Dank an und für den
MartinVogel.de-Blog!

FoX

Shiva am :

Wow, vielen Dank für die geleistete Arbeit!

Funktioniert super!

Grüße aus der hohen Rhön,

Shiva

Walter Pletscher am :

Besten Dank für die Anleitung. Open Office 3.0 wurde installiert. Leider wird der Text in den pull-down-menus nicht angezeigt. Wenn ich darauf clicke blinkt der Text kurz auf (war bei der V. 2.4 genauso).

Kennt jemand dieses Problem? Mit Ubuntu habe ich keine Erfahrung - ich habe es gestern installiert.

Martin Vogel am :

Es scheint ein Problem mit der OpenOffice-Bildschirmschriftartenglättung und bestimmten Nvidia-Grafiktreibern zu geben: http://user.services.openoffice.org/en/forum/viewtopic.php?f=16&t=10183
Eine "blindflugtaugliche" Möglichkeit, das in Writer umzustellen, lautet:
"Alt-X" und dann "o" drücken, solange Pfeiltasten "links" und "hoch" drücken, bis der Menübaum (oder was davon übrig ist) minimiert ist, dann einmal "rechts" und viermal "runter" drücken und mit "Alt-B" die Bildschirmschriftartenglättung ausschalten. Zum Schluss mit "Enter" die Dialogbox schließen und mit "Alt-F4" OpenOffice beenden. Die Menüs sollten jetzt (wenn auch nicht ganz so hübsch wie sie sein sollten) wieder sichtbar sein.

Walter Pletscher am :

Vielen Dank für die Anleitung. Inzwischen konnte ich das Problem lösen. Es ist ein Problem mit der nVidia Grafikkarte.

Unter Einstellungen/Escheinungsbild/Visuelle Effekte mussten diese ausgeschaltet werden. Jetzt funktioniert es wieder einwandfrei (gelesen in www.netzonaut.de).

Nochmals besten dank und ein gutes Neues Jahr.

zenkman am :

1a sache hat gleich geklappt

Michael Pichler am :

Ich habe die Installation von OOo nach der Anleitung vorgenommen.
Jetzt habe ich das Problem, dass das programm beim Speichern eines Dokumentes instabil wird und abstürzt.
Nach einem Neustart wird die Dateiwiederherstellung gestartet und ist anscheinend erfolgreich.
Ein Neustart von OOO ist nach dem Kill mit nicht möglich, man muss mindestens die grafische Oberfläche neu starten.
-Das Ganze spielt sich mit dem kernel 2.6.27-9 und amd64 ab.

Martin Vogel am :

In einem Blogeintrag fand ich dazu den Ratschlag, zuerst die vorhandene OpenOffice-Installation zu entfernen und dann die Installation mit dem speziellen Schalter -force-architecture vorzunehmen. Hilft das weiter? http://salomie.ro/tudor/2008/11/17/upgrading-to-openoffice-30-on-a-ubuntu-810-amd64/

Orker88 am :

ich habe alles so gemacht das es die neue Version ooffice 3.0 erkennt, jedoch kann ich es nicht updaten weil jedes mal die Meldung:

Fehler bei der Echtheitsbestätigung einiger Pakete

Die Echtheit einiger Pakete konnte nicht bestätigt werden. Dies kann an vorübergehenden Netzwerkproblemen liegen. Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal.

aber an dem kann es nicht liegen da mein netzwerk voll in tackt ist.

was Jetzt?

Martin Vogel am :

Es muss ja nicht am eigenen Netzzugang liegen, wenn diese Meldung auftaucht. Normalerweise genügt es tatsächlich, es ein paar Stunden nach so einer Meldung noch einmal zu versuchen.

Anonym am :

ok, ich warte dann mal 2 Stunden ...

Evi am :

Hat super geklappt - herzlichen Dank!

Michael am :

hey danke, hat auf anhieb super funktioniert freu

Sascha am :

Superklasse. Danke für den Tipp. Hat sofort geklappt.

Grüße

sascha

stefan aus bremen am :

hat prima geklappt system "frisch" und
oo.org 3 drauf.
danke an euch !

helmut aus bludenz am :

SUUUPER, Installation hat sofort mit dieser Anleitung funktioniert.
Danke für diese Arbeit

Adailton am :

Super! Besten Dank, hat perfekt funktioniert!

Pete am :

Vielen Dank.
Die Installation hat bestens in LinuxMint6 (Ubuntu Intrepid) funktioniert.

Cheers auch an Artur aus Kasachstan!

Frank am :

Hi,

Ich habe bei den Einstellungen auf die immer höchste Version eingestellt, bekomme aber nur die 2.4 Version als Neueste angezeigt. Muss ich auch alles Löschen?

Vielen Dank für die Hilfe.

Frank am :

Hallo,

hat sich erledigt, da ich das Tickmark in den Paketquellen nicht gesetzt hatte. Die Paketquelle war aber eingetragen. Habe ich herausgefunden, da ich dann mal auf Quellen gefiltert habe.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Um einen Kommentar hinterlassen zu können, erhalten Sie nach dem Kommentieren eine E-Mail mit Aktivierungslink an ihre angegebene Adresse.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen