Skip to content

Lesenswerte Texte und sehenswerte Videos zum Thema "Präsentationen"

Anleitungen und Tutorials


Videos
Alle bisher von mir gefundenen Videos sind leider durchgängig in englischer Sprache. Ist in Deutschland etwa niemand in der Lage, solche Lehrfilme zu erstellen und zu Google Video hochzuladen?

Wie man einen Webauftritt mit Powerpoint gestalten kann, zeigt das professionell gemachte Video "MS PP and Open Office: Design 1" von LearnIT.org.


Das Erzeugen von Flash-Präsentationen lernen Sie in "How to OpenOffice Exporting Flash/SWF Files From Impress"


Professionelle Hilfe will der Screencast "PowerPoint and OpenOffice Impress Tips and Tricks" bieten.


Eine Einführung in grundlegende Techniken verspricht das "OpenOffice.org Impress Tutorial".


Und zum Schluss noch ein Link auf ein YouTube-Video: Impress Tutorial Part 1


Wer weitere Videos (vor allem deutschsprachige!) findet, darf sie hier gerne vorstellen. Die Kommentarfunktion steht zur Verfügung.

Raubabmahner sind Verbrecher

Der Brief der angeblichen Tanja Nolte-Berndel
Partylaune verbreitet gerade quer durch die Republik die Meldung, dass ein ganz bestimmter Anwalt aus München endlich zu 14 Monaten Haft ohne Bewährung verurteilt wurde. Da ich schon seit vielen Jahren hoffe, dass die, die ich verdächtige, daran beteiligt gewesen zu sein, mir 1992 unter dem Namen Tanja Nolte-Berndel mehrere Disketten abgeschwindelt zu haben, endlich angemessen bestraft werden, erfüllt mich das Urteil durchaus mit später Genugtuung. Ich hoffe sehr, dass es bald rechtskräftig und vollstreckt wird. Um übrigens nicht den Eindruck zu erwecken, das alles habe irgendwas mit der Überschrift zu tun: das deutsche Strafrecht kennt weder den Begriff des "Raubabmahners" (obwohl ich ihn sehr treffend finde) noch ist man bei 14 Monaten Haft automatisch ein Verbrecher (dazu gehören 12 Monate Mindeststrafmaß).

How not to be seen

Gestern fühlte ich mich ja irgendwie zu dämlich, eine Suchmaschine zu bedienen. Ich suchte Informationen über das Dortmunder Schulverwaltungsamt, eine Stellenausschreibung, Ansprechpartner, doch Google scheint dort niemanden zu kennen. Inzwischen bin ich etwas schlauer, habe mich durchgeklickt und von dort sogar schon eine hilfreiche E-Mail bekommen.

Trotzdem wollte ich wissen, warum Google sich so unwissend gibt. Die Lösung liegt in einer kleinen Textdatei auf dem Webserver des Schulverwaltungsamtes. Diese heißt "robots.txt" und hat folgenden Inhalt:

# Ganze Site für alle Robots sperren
User-agent: *
Disallow: /


Lustig, nicht? Die Spezialisten dort stellen Informationen ins Internet und sorgen gleichzeitig auf wirksame Art dafür, dass diese nicht durch Suchmaschinen erfasst werden können. Damit jeder sieht, dass es nicht aus Versehen geschehen ist, wird die Tat auch noch ausführlich kommentiert.

„Aber Mr. Dent, die Pläne lagen die letzten neun Monate im Planungsbüro aus.“
„O ja. Als ich davon hörte, bin ich gestern Nachmittag gleich rübergegangen, um sie mir anzusehen. Man hatte sich nicht gerade viel Mühe gemacht die Aufmerksamkeit darauf zu lenken. Ich meine, dass man’s jemandem gesagt hätte oder so.“
„Aber die Pläne lagen aus…“
„Lagen aus? Ich musste schließlich erst in den Keller runter…“
„Da werden sie immer ausgehängt.“
„Mit einer Taschenlampe.“
„Tja, das Licht war wohl kaputt.“
„Die Treppe auch.“
„Aber die Bekanntmachung haben Sie doch gefunden, oder?“
„Jaja“, sagte Arthur, „ja, das habe ich. Ganz zuunterst in einem verschlossenen Aktenschrank in einem unbenutzten Klo, an dessen Tür stand Vorsicht! Bissiger Leopard!“


Zitat aus: Douglas Adams - Per Anhalter durch die Galaxis

Nachtrag (13. September 2008):

Irrsinnig komisch ist auch die robots.txt des Nordrheinwestfälischen Schulministeriums. Microsoft und andere dem Ministerium genehme Firmen dürfen dort alles durchsuchen; allein Google hat augenscheinlich weitreichendes Hausverbot:
User-agent: Googlebot
#Disallow: /*.mitte.html$
#Disallow: /*.rechts.html$
#Disallow: /*.links.html$
#Disallow: /*.abstand.html$
#Disallow: /*.oben.html$
#Disallow: /*.unten.html$
#Disallow: /*.hauptmenue.html$
#Disallow: /*.bannerleiste.html$
#Disallow: /*.kontextbezogene_links.html$
#Disallow: /*.micronavigation.html$
#Disallow: /*.impressum.html$
#Disallow: /*.inhaltsbereich.html$
Disallow: /*.jsp$
Disallow: /*.php$
Disallow: /BPBP
Disallow: /BP/dpa
Disallow: /BP/Schule
Disallow: /*?
Disallow: /*.jpg$

http://www.schulministerium.nrw.de/robots.txt

Nachtrag (15. September 2008):

Inzwischen gibt es eine offizielle Erklärung für die Robotsperrungen auf dortmund.de. Das verwendete CMS ist wohl nicht vernünftig erweiterbar und soll 2009 durch ein besseres System ersetzt werden. Bis dahin wird ein Notbetrieb aufrechterhalten, der soviel Traffic wie möglich vermeidet, damit die Server nicht wieder zusammenbrechen.
Beim Schulministerium dagegen konnte man dessen Google-Embargo bisher nicht begründen, behauptete mir gegenüber jedoch, interessierte Lehrer würden die Seiten trotzdem finden.

Stellenangebot Grundschulleiter/Grundschulleiterin Grundschule Eichlinghofen

Irgendwo "im Internet" soll das Schulverwaltungsamt Dortmund eine Stellenanzeige mit der Ausschreibung der demnächst frei werdenden Stelle des Schulleiters oder der Schulleiterin der Grundschule Dortmund-Eichlinghofen geschaltet haben. Leider reichen meine Internetkenntnisse nicht, um diese Stellenanzeige aufzuspüren. Kann mir jemand helfen und mir sagen, wo sich die Online-Annonce mit dem entsprechenden Stellenangebot befindet? Ende September soll bereits Bewerbungsschluss sein und es sieht so aus, als werde es bei so gut plazierten Veröffentlichungen nicht viele Bewerbungen geben. Da nach dem neuen Schulgesetz des Landes NRW die Schulleiterin oder der Schulleiter nicht (nur?) Rektorin oder Rektor sein wird, sondern auch Dienstvorgesetzte(r) der Grundschullehrerinnen und Grundschullehrer sein kann und die Schulen demnächst eigenständig Lehrerinnen und Lehrer einstellen dürfen, ist die Stelle vielleicht zu wichtig (und zu interessant), um sie vakant zu lassen.

Nachtrag (12. September): laut Auskunft des Schulverwaltungsamtes ist die Bezirksregierung Arnsberg für diese Stellenausschreibung zuständig. Allerdings sehe ich auch dort keine entsprechende Stellenausschreibung und auch auf der Seite des Schulministeriums NRW nicht. Jetzt warte ich auf eine Mail aus Arnsberg, die Licht in die Sache bringt.

Nachtrag (13. September): Hurra, ich habe die Stellenanzeige gefunden! Wenn man unter der Prämisse sucht, dass die Ausschreibungen des Schulministeriums so im Internet untergebracht werden, dass sie möglichst unauffindbar sind, ist es ganz einfach, sie dann doch zu entdecken. Man muss nur mit aktivierter Cookiespeicherung die Webseite http://www.schulministerium.nrw.de/BP/STELLA aufrufen, die Karte ignorieren, sie ist nur ein Dekodummy, stattdessen dort auf "zu den Stellen" klicken (ab hier hat Google Hausverbot!), dort auf "Schulbereich" klicken, als Amtsbezeichnung "Rektor/in" auswählen, als Schulform "Grundschule" auswählen, als Ort "Dortmund" wählen und schließlich auf den Button in der unteren rechten Ecke namens "Suche starten" klicken. Aber Vorsicht! Direkt daneben ist zur Erheiterung der Seitenbetreiber ein Button, der alle bisher gemachten Eingaben ohne Rückfrage löscht! Genau zielen!

Dann entdeckt man, dass bereits am 15. September der Bewerbungsschluss für die Stelle der Rektorin oder des Rektors der Eichlinghofer Grundschule ist.

Die genaue Amtsbezeichnung lautet: "Rektor/-in als Leiter/-in einer Grundschule mit mehr als 180 bis zu 360 Schülern ".
Die Vergütung erfolgt nach Besoldungs-/Vergütungsgruppe "A 13 Fn 7 BBesO".
Die laufbahnrechtlichen Voraussetzungen ergeben sich aus "§ 53a LVO ". (Man hätte auch sagen können: Sie müssen mindestens sechs Jahre als Lehrer/-in gearbeitet haben)
Bewerbungen müssen bis zum 15. September 2008(!) vorliegen bei "Bezirksregierung Arnsberg Dez. 47.3.1 Laurentiusstraß3 1 59821 Arnsberg 02931/823100"

Wundert sich eigentlich noch irgendjemand darüber, dass es dem Schulministerium so schwer fällt, die ganzen offenen Lehrerstellen im Lande zu besetzen?

Siehe auch: "How not to be seen"